Tagebuch Eliane Bösch

  • Donnerstag, 19 Oktober 2017 19:03

Eliane Bösch beschreibt ihre Woche bei Rosmarie Christen in Koppigen

Montag, 9. Oktober 2017

Um 09.00 Uhr bin ich auf dem Betrieb angekommen. Da montags immer Wäschetag ist, habe ich als erstes die Wäsche aufgehängt. Danach rüstete ich das Mise-en-place für das Mittagessen. Es gab Salat, Bratwürste mit Zwiebelsauce und Salzkartoffeln, zum Dessert Torte.
Nach dem Essen und dem Aufräumen der Küche musste ich noch den Boden staubsaugen und aufnehmen. Nachdem ich das gemacht hatte, hatte ich eine Stunde Mittagspause.
Am Nachmittag stellte ich das Zvieri auf den Tisch. Danach mähte ich den Rasen und half Rosmarie, Kartoffeln in Harassen abzufüllen. Ich deckte den Tisch und nach dem Abendessen habe ich die Küche aufgeräumt. Als ich fertig war, konnte ich etwa um 19:00 Uhr Feierabend machen.

 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Heute Morgen um 07.00 Uhr begann meinen Tag. Ich tischte das Frühstück auf, kochte Milch und Tee für den Mittag, ging zu den Hühnern und fütterte sie.
Nach dem Essen räumte ich das Frühstück ab. Danach haben Rosmarie und ich Brot gebacken und Hefeteigschnecken hergestellt. Gefüllt wurden die Hefeteigschnecken mit Orangenkonfi, Haselnüssen und Weinbeeren. Als beides im Ofen war, war es an der Zeit, sich um das Mittagessen zu kümmern. Es gab Brätkügeli mit weisser Sauce, Kartoffelstock, Karotten und Salat. Zum Dessert die Hefeteigschnecken.
Nachher räumte ich die Küche auf, staubsaugte und nahm den Boden auf. Nach meiner Pause stellte ich das Zvieri auf den Tisch, staubsaugte mein Zimmer und das der Lehrlinge. Danach reinigte ich die Treppe gründlich.
Ich faltete die Wäsche zusammen, die in der Zwischenzeit trocken war. Nun machte ich Salatsauce und räumte die Abwaschmaschine aus. Ich schnitt Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln für die Kürbissuppe. Dann tischte ich das Abendessen auf. Zur Kürbissuppe genossen wir frisch gebackenes Brot.
Nach dem Essen räumte ich den Tisch ab sowie die Spülmaschine ein und hatte anschliessend Feierabend.

 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Da noch Schulferien sind, ist auch heute Morgen Tagwache wie gestern. Nachdem ich mit der Küche fertig war, machte ich das Mise-en-place für Schoggi-Muffins . Als die Muffins im Ofen waren, bestrich ich den Braten für das Mittagessen mit Senf und Rustica (Fleischgewürz).
Nun wusch ich Kartoffeln, halbierte und legte sie auf ein Blech, bestrich sie mit Olivenöl, Rustica und Kartoffelgewürz. Die Ofenkartoffeln garen zusammen mit dem Braten. Ich schnitt noch Zwiebeln und Rüebli klein und half mit, eine Lasagne zu machen. Jetzt wusch und schnitt ich den Endiviensalat. Zum Dessert gab es Vermicelles mit Glace.
Nachdem ich die Küche aufgeräumt hatte, machte ich eine Stunde Pause. Nach der Pause reinigte ich mein Badezimmer das der Lehrlinge gründlich. Nachher musste ich den Hühnerstall ausmisten und frisches Sägemehl im Hühnerstall verteilen.
Für das Abendessen kochte ich Teigwahren und deckte den Tisch. Nachdem ich die Küche gemacht hatte, war um 19.00 Uhr Feierabend.

 

Donnerstag, 12. Oktober 2017
Heute war Tagwache wie gestern. Nachdem ich das Frühstück vorbereitet hatte, machte ich noch Sandwiches zum Zvieri. Heute haben wir den ganzen Tag Kartoffeln geerntet. Zum Mittagessen haben wir die Lasagne gegessen, die wir gestern gemacht haben. Zum Abendessen hatten wir noch Resten zum Aufwärmen.

 

Freitag, 13. Oktober 2017
Heute Morgen war Tagwache wie gestern. Wir haben auch den ganzen Tag Kartoffeln geerntet. Zum Mittagessen gab es Reis mit Gemüse und Schweinswürstli.
Mit dem Kartoffelgraben sind wir gut vorangekommen. Ich hatte um 16.30 Uhr Feierabend und konnte mich vorbereiten um die Heimreise anzutreten.
  • 286
  • Letzte Änderung am Sonntag, 22 Oktober 2017 09:58

Schreibe einen Kommentar

Die Webmaster behalten sich vor, beleidigende oder unpassende Kommentare nicht freizuschalten...

Achten Sie darauf, dass die Felder mit * ausgefüllt werden müssen.