Tagebuch Bettina Lehmann

Bettina Lehmann beschreibt ihre Woche bei Franziska Häberli in Aarberg

Montag, 18. Dezember 2018
Da ich jedes Wochenende frei habe, beginnt der Montag jeweils um 05:20 Uhr, weil um 05:47 Uhr mein Zug von Murten nach Aarberg fährt. Von Aarberg muss ich noch ca. 10 min mit dem Velo zu meinem Lehrbetrieb fahren.
Danach hatte ich noch etwas Zeit für mich, bis ich dann um 07:15 Uhr in die Küche ging und das Frühstück vorbereite.
Nach dem Essen räumte ich die Küche auf. Anschliessend gab ich bereits das Geschnetzelte in die AMC-Pfanne für das Mittagessen.
Etwa um 09:00 Uhr nahm ich die Zwillinge auf, dann bekamen sie wie jeden Morgen zuerst ihren Schoppen. Danach habe ich sie angezogen und sie konnten drinnen noch etwas spielen.
Montag ist immer unser Waschtag, daher sortierte ich die Wäsche und fing gleich an mit waschen. Da nicht so schönes Wetter war, trockneten wir alle Wäsche im Tumbler. Danach ging ich wieder in die Küche und machte noch Aniskräbeli. Etwa um 11:15 Uhr machte ich mich wieder ans Kochen des Mittagessens: Zum Geschnetzelten gab es noch Polenta und Salat aus dem Garten.
Nach dem Essen räumte ich die Küche auf und gab die restliche Polenta auf ein Blech, das wir anschliessend einfroren, um Sterne auszustechen für unser Weihnachtsmenü am Freitag.
In meiner Mittagspause durfte ich reiten gehen, es war wunderschön, da es gerade frisch geschneit hatte. Anschliessen half ich Fränzi noch etwas mit den Reitschülern. Als dann die Kinder erwachten, gingen wir mit ihnen noch nach draussen einen Schneemann bauen.
Zum Abendessen gab es noch Resten Kartoffelstock mit Ragout. Nach dem Aufröumen der Küche hatte ich auch schon Feierabend.

 
Dienstag, 19. Dezember 2018
Heute begann mein Tag um 07:15 Uhr. Ich ging in die Küche und machte wieder das Frühstück.
Vor dem Essen schob ich noch einen Braten bei 80 Grad in dem Ofen für das Mittagessen. Nach dem Essen räumte ich die Küche auf und machte noch Brotteig.
Anschliessend ging ich mit Fränzi raus und liess die Pferde auf die Weide.
Etwa um 09:30 Uhr erwachten dann die Kinder ich nahm sie auf und ging mit ihnen nach draussen Misten. Um 11:00 Uhr kam Fränzis Mutter die Kinder abholen, sie gehen immer einen Tag die Woche zu ihr nach Hause.
Und dann war auch schon wieder Zeit fürs Kochen. Zum Braten gab es noch Teigwaren und einen Salat. Nach dem Essen gab ich noch den Brotteig in die Backformen und danach in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen.
In meiner Pause durfte ich wieder reiten gehen. Nach dem Reiten mistete ich noch den Stall und nahm anschliessen die Pferde rein und fütterte sie.
Zum Abendessen gab es Geschnetzeltes und Teigwaren von gestern. Nach dem Aufräumen hatte ich auch schon wieder Feierabend.

 

Mittwoch, 20. Dezember 2018

Mittwoch ist immer unser Schultag. Da es der letzte Tag vor den Ferien war, machten wir einen Ausflug nach Bern. Daher konnte ich erst eine Stunde später auf das Postauto gehen, das heisst um 08:14 Uhr. Am Morgen waren wir in der Kehrichtverbrennung EWB. Das war sehr interessant. Zum Mittagessen bekamen wir alle einen Hamburger aus der Mensa. Am Nachmittag gingen wir noch in einem Adventureroom in Bern. Das war sehr aufregend und schön. Anschliessend konnten wir den Tag am Weihnachtsmarkt ausklingen lassen.
Um 16:15 Uhr wurden wir dann entlassen und konnten etwas früher als normal unsere Heimreise antreten.

 
Donnerstag, 21. Dezember 2018
 
Heute beginnt mein Tag wieder gleich wie am Dienstag. Zuerst machte ich wieder das Frühstück und vor dem Essen machte ich noch Mocca-Joghurt.
Gleich nach dem ich die Küche aufgeräumt hatte, machte ich einen Kartoffelgratin fürs Mittagessen. Etwa um 10:00 Uhr erwachten die Kinder. Anschliessend bereitete ich ein Zimtparfait für am Freitagabend zu. Zum Mittagessen gab es Kartoffelgratin mit Lauchmüesli, Rindsplätzli und Salat. Nach dem ich die Küche aufgeräumt hatte, ging ich mit Fränzi nach draussen und half ihr mit den Reitschülern. Anschliessend nahm ich noch die Pferde rein.
Danach ging ich wieder ins Haus und nahm die Kinder auf. Gleich danach machte ich noch eine Kohlrabisuppe als Vorspeise für unser Weihnachtsessen. Zum Abendessen gab es Brot mit Salat und Aufschnitt.

 
Freitag, 22. Dezember 2018
 
Heute Morgen startete ich wieder als erstes mit der Zubereitung des Frühstücks. Danach machte ich noch Naturjoghurt. Nach dem Essen räumte ich die Küche auf und saugte danach das ganze Haus. Anschliessend machten wir uns an die Vorbereitungen für unser Weihnachtsmenü. Etwa um 10:00 Uhr erwachten die Kinder. Danach machte ich die Erdnusskruste für das Filet.
Zum Mittagessen gab es Ravioli und Salat. Nach dem Essen gingen wir in den Wald einen Tannenbaum holen. Anschliessend misteten wir noch den Stall fertig und gingen dann wieder ins Haus, um die Kinder ins Bett zu bringen. Danach rüstete ich den Nüsslersalat aus dem Garten. Anschliessend holten wir den Tannenbaum in das Haus und schmückten ihn. Zum Abendessen gab es ein Vier-Gänge-Menü. Zur Vorspeise gab es eine Kohlrabi Suppe, anschliessend einen Nüsslersalat und zum Hauptgang ein Filet im Erdnussmantel mit Polenta-Sternen und Gemüse. Zum Dessert ein Zmitparfait, Orangen und Güetzli. Da wir heute Abend unser Weihnachtessen hatten, ging ich erst am Samstagmorgen nach Hause.
  • 1039
  • Letzte Änderung am Samstag, 13 Januar 2018 13:43

Schreibe einen Kommentar

Die Webmaster behalten sich vor, beleidigende oder unpassende Kommentare nicht freizuschalten...

Achten Sie darauf, dass die Felder mit * ausgefüllt werden müssen.