Tagebuch Lea Strahm

Lea Strahm beschreibt ihre Woche bei Erika Wyss in Wynigen

Montag 02.04.2018

Weil Ostermontag ist, habe ich noch frei. Am Abend fahre ich mit dem Zug nach Wynigen, Erika holt mich am Bahnhof ab.

 

Dienstag 03.04.2018

Am Morgen stehe ich um 6:30 Uhr auf, damit ich rechtzeitig um 7:00 Uhr mit der Arbeit starten kann.

Als erstes gehe ich ins «Milchrümli», dort wasche ich das Milchgeschirr.

Dann bereite ich das Frühstück vor und mache anschliessend das vierfache Rezept Mürbeteig für Bündner Nusstorten. Danach gehe ich bis zirka 10:30 Uhr nach draussen um Äste zusammen zu räumen, die Beat von den Bäumen geschnitten hatte. Heute koche ich Kartoffelstock, Ragout und Nüsslisalat. Nebenbei mache ich noch Tee. Nach dem Essen räume ich die Küche auf, danach habe ich ab 13:05 Uhr eine Stunde Pause.

Anschliessend gehe ich bis 16:00 Uhr wieder Äste zusammen räumen, dann esse ich Zvieri und gehe in den Stall.

Am Abend putze ich den Stall und tränke die Kälber, zurzeit sind es 10 Stück.

Ich wasche wieder das Milchgeschirr und streue den Kühen Sägemehl ein. Danach kann ich ins Haus gehen.

Erika macht jeweils das Abendessen, weil ich im Stall bin. Nach dem Essen räume ich noch die Küche auf, dann habe ich Feierabend.

 

Mittwoch 04.04.2018

Nachdem ich im Stall war und wir gefrühstückt haben, hacke ich Baumnüsse für die Füllung der Nusstorten. Danach hänge ich Wäsche auf.

Ich gehe noch in den Garten, wir setzen Kartoffeln und ich säe Salat.

Wieder drinnen, steche ich Blumen aus Mürbeteig aus für die Deko der Torten. Die Torten sind für die Tombola der Musik Gesellschaft bestimmt.

Fürs Mittagessen habe ich Reis und eine Currysauce mit Früchten gekocht, dazu Nüsslisalat. Nach dem Essen und der Mittagspause mache ich nochmal Teig für Nusstorten und walle ihn aus.

Erika und ich schneiden dann den Teig für insgesamt 9 Formen zu.

Ich gehe anschliessend wieder in den Stall. Heute sind zwei Kälber krank. Beat und ich verabreichen ihnen einen Milchersatz.

Heute zum Abendessen gibt es Kartoffelstockplätzli, die ich am Nachmittag vorbereitet habe, mit Salat. Um 19:30 Uhr habe ich die Küche aufgeräumt und bin fertig.

 

Donnerstag 05. 04. 2018

Nach der Stallarbeit und dem Frühstück nehme ich den Küchen- und Nassraumboden feucht auf. Währenddessen machen Erika und ich die Füllung der Nusstorten. Erika füllt die Torten und ich lege die Deckel drauf, anschliessend dekorieren wir sie gemeinsam. Danach mache ich das Mittagessen. Es gibt Kartoffelgratin, Hackbraten, Karotten und Erbsen. Nach dem Essen beginnen wir die Torten zu backen, dann habe ich Pause. Am Nachmittag habe ich Salatsauce gemacht. Als nächstes ging ich nach draussen, um Topfpflanzen aus dem Keller zu holen und die welken Blätter abzuschneiden. Dann war es auch schon wieder Stallzeit. Heute Abend waren noch zwei Kälber mehr zum Tränken, die gestern Abend und heute Nachmittag geboren wurden. Danach gehe ich nach drinnen zum Essen.

 

Freitag 06.04.2018

Heute, nach den morgendlichen Arbeiten, mache ich den Putzkehr auf dem oberen Stock. Dort sauge ich alle Zimmer und putze das Bad.

Danach bereitete ich das Mittagessen vor, weil wir dann noch weg gehen wollen. Ich mache einen Teigwarenauflauf. Als ich mit dieser Arbeit fertig war, luden Erika und ich die Tombola-Preise ins Auto und brachten sie in die Turnhalle nach Wynigen. Wir gingen noch zum Tierarzt und fuhren wieder nach Hause zum Essen. Danach saugte ich noch den unteren Stock.

Ich goss die Pflanzen im Stöckli und draussen, dann konnte ich auch schon auf den Bus gehen. Ich kann am Freitag jeweils schon um 14:00 Uhr abreisen, weil ich während der Woche ein bisschen länger arbeite.

  • 639
  • Letzte Änderung am Samstag, 14 April 2018 14:52

Schreibe einen Kommentar

Die Webmaster behalten sich vor, beleidigende oder unpassende Kommentare nicht freizuschalten...

Achten Sie darauf, dass die Felder mit * ausgefüllt werden müssen.