Kolumnen: "Die Gedanken sind frei"

Furrer Tobias 150

Anne Challandes, Präsidentin SBLV

Liebe Berner Landfrauen

Seit einigen Monaten bin ich jetzt im Amt. Die Vielfältigkeit unserer Themen und die verschiedenen Aktivitäten machen die Funktion nicht nur intensiv, sondern auch sehr spannend.

Weiterlesen: Liebe Berner Landfrauen

Furrer Tobias 150

Tobias Furrer, Standortleiter INFORAMA Berner Oberland

Bäuerinnen sind anzuseilen!

Die bevorstehende AP 22+ sieht eine obligatorische soziale Absicherung von mitarbeitenden Partnerinnen und Partnern vor. Und das kommt nicht von ungefähr: Aus meiner Beratungspraxis heraus kann ich bestätigen, dass finanzielle Armut wegen ungenügenden Regelungen zwischen den Ehe- oder Konkubinatspartnern existiert.

Weiterlesen: Bäuerinnen sind anzuseilen!

Foto Christine Meier 150 150    Christine Meier, Leiterin Frauenhaus Bern, Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern

 Zum Beispiel Leila oder Daniela

Jede fünfte Frau erlebt einmal in ihrem Leben häusliche Gewalt.

Leila wurde sehr jung mit einem Landsmann verheiratet, der übermässig eifersüchtig war und sie vom ersten Tag an nicht aus den Augen liess. Sie durfte nicht Deutsch lernen, keinen Kontakt mit ihrer Familie und ihren Freundinnen pflegen, ihr Handy und ihr Laptop wurden regelmässig von ihrem Mann kontrolliert. Sie konnte ihm nichts recht machen, er beschimpfte sie oft als unfähige Hausfrau und Mutter. Manchmal, wenn er sehr wütend war, schloss er sie mit dem kleinen Kind in der Wohnung ein und ging zur Arbeit.

Weiterlesen: Zum Beispiel Leila oder Daniela

 

 

 

Bild Elisabeth Kurth      Elisabeth Kurth-Wüthrich
                               Vorstandsmitglied SBLV und Präsidentin Kommission Ernährung und Hauswirtschaft

 

Leise rieselt der Schnee...

Landauf landab finden die kleinen und grossen Weihnachtsmärkte statt. Mittendrin die Bäuerinnen und Landfrauen.

Weiterlesen: Leise rieselt der Schnee...

Verena Gertsch klein Verena Gertsch, "Das Beste der Region"

Saisonal? – Saisonal!

Kürzlich, an einer Veranstaltung: Die organisierende Firma hatte als Zwischenverpflegung einen üppig bestückten Früchtekorb bereitgestellt. So weit, so gut – was bei mir jedoch ungläubiges Kopfschütteln auslöste war die Tatsache, dass zuoberst auf Aprikosen, Pfirsichen, Birnen etc. (notabene Mitte Juni auch noch nicht aus heimischer Produktion) weisse und blaue Trauben thronten! Über die Herkunft der Trauben kann man nur rätseln, sie dürften viele Flugstunden hinter sich haben!

Weiterlesen: Saisonal? - Saisonal!